Die Mitgliederzahlen sind stabil – Kinder der Warteliste können Abgänge kompensieren

 

Aktueller Stand: EKT, 11 + 6 Schnupperkinder, Kinder 4-6 Jahre, 27 + 4, Kinder 1. und 2. Klasse, 23 + 2, Kinder 3. Klasse und älter, 18 + 6. In den Altersstufen 3 und 4 werden einige Kinder die KiSS verlassen und andere Sportarten ausprobieren. Andere Kinder werden in die nächste Altersstufe vorrücken und entstandene Lücken schließen.

Wir hoffen, dass wir unsere Ziele weiter umsetzen können und immer an unsere Kapazitätsgrenze von ca. 80 Kindern herankommen werden.

 

Zusätzliche Veranstaltungen:

Unsere Weihnachtsfeier, verbunden mit einem Waldspaziergang, fand im Waldhaus im Schönberger Wald statt. Höhepunkt dabei war der Besuch des Nikolauses hoch zu Ross. Das KiSS-Camp in der 1. Osterferienwoche bestand aus jeweils zwei Sporteinheiten am Vor- und Nachmittag. Sehr gut angekommen ist die Einführung in das Tischtennisspielen. Bei einem kleinen Querschnitt aus den Trainingsangeboten der vier Tage, zeigten die Kinder ihren Eltern was sie alles gelernt haben. Zum Schulende waren alle Kinder zum Spielfest an der Haberloh-Kirchweih eingeladen, die Eltern- Kind-Gruppe und die Kinder von 4-6 Jahren besuchten den Nürnberger Tiergarten und die älteren Kinder waren zum „Erfahrungsfeld der Sinne“ auf der Wöhrder Wiese eingeladen.

 

Wir wünschen allen Kindern und Eltern schöne Ferien und erholsame Tage.

 

Das KiSS-Team

 

 kiss01

 

kiss02

kiss03

Erlebnisreiche Tage und toller Sport am Haberloh

 

Viele KiSS-Kinder der Ausbildungsstufen 3 und 4 (ab 1. Klasse GS) waren der Einladung zum KiSS-Camp in den Haberloh-Sportpark gefolgt. Sie erlebten ein attraktives Programm und verbrachten zusammen mit 8 Trainern und Betreuern vier anstrengende Tage im Haberloh-Sportpark. Aufgeteilt auf vier Gruppen von jeweils 6 – 8 Kindern übten sie mit hochqualifizierten Trainern aus Erlangen, Nürnberg und KiSS-Lehrkräften in vier Durchgängen ein anstrengendes Trainingsprogram ab. Aus den Arbeitskreisen Röhnradturnen, Gerätturnen mit Bodenturnen, Reck und Schwebebalken, Turnen am Großtrampolin, Ballspiele und Zirkuskünste konnten täglich vier ausgewählt werden. Dazu kam jeden Morgen eine Stunde Hallo-Wach-Programm mit Gymnastik und Rhythmikschulung. Bei den Sportangeboten wurde systematische Aufbauarbeit angeboten und kleine Übungen kreiert. Gar nicht so einfach ist das Balancieren und Fortbewegen auf dem Einrad. Trotz vieler methodischer Hilfen und Aufbauten gab es nur kleine Erfolgserlebnisse. Dennoch schafften einige Kinder ihre ersten Meter durch die Halle. Wir geben nicht auf und werden das Fahren auf dem Einrad intensiver in den normalen Sportbetrieb aufnehmen.

Das Trainer- und Betreuer-Team hatte viel zu tun, um alle Kinder unfallfrei durch die vier Tage zu bringen, zumal die Kinder gleichzeitig für die Abschluss-Show übten und ihr Bestes den Eltern präsentieren wollten. Bei der einstündigen Gala durften dann alle Kinder kleine Übungen oder Kunststücke präsentieren und ernteten von allen Eltern viel Beifall. Zwischenzeitlich suchten die Kinder unter 6 Jahren ihre Osternestchen auf dem Haberloh-Sportpark und waren dann aufmerksame Beobachter bei der kleinen Sportshow.

Eine rundum gelungene Veranstaltung für die große KiSS-Familie.

 

 DSC00058 2

 

DSC00079 2

Drei Abschlussfeiern im Schuljahr 2013/2014

Klasse Leistungen im Abenteuerpark Betzenstein

Inmitten einer herrlichen
Landschaft liegt der wunderschöne Abenteuerpark Betzenstein, das Ziel unseres
Abschlussfestes 2014. Über 20 Kinder der Altersstufen 2 und 3 und fast so viele
Erwachsene kamen zum Schnupperkurs in den Klettergarten für 5-8jährige.
Spätestens bei der Einweisung wurde klar, dass wir 3 Stunden Kletterangebot
buchen werden. Kaum jemand wollte noch in das nahe gelegene Schwimmbad.
Sorgfältig wurden erst die Erwachsenen und dann die Kinder mit dem Anlegen des
„CLIT IT"-Gurtes vertraut gemacht. Das Personal hatte alle Hände voll zu tun,
um vor allem der kindlichen Ungeduld gerecht zu werden. Die erste Übung war
dann das Einhängen der Sicherung in die Seile. Immer zwei Haken pro Gurt und
Person, damit bei einem Richtungswechsel mindestens ein Haken am Sicherungsseil
bleibt. Auf einem kleinen Rundkurs, wobei alle noch festen Boden unter den
Füßen hatten, wurde fleißig geübt. Dann ging es los, die einen stürmten sofort
zum Klettergarten und wagten den Einstig in die ein bis fünf Meter hohe Anlage
bestehend aus Stufen, Leitern, Balken,
Seilen, Hängebrücken, waghalsigen Konstruktionen und Netzen. Der andere Teil
der Kinder erstürmte den Schnupperparcours der entlang einer Felsformation an
fast senkrechter Wand über Stufen, Trittbretter, Seilen, Hängebrücken,
Baumstämmen und Treppen als Rundkurs ausgewiesen war. Es war toll mit
anzusehen, wie alle Erwachsenen den Kindern halfen und so zog sich ein langer
„KiSS-Wurm" durch die Anlagen. Selbst größere Kinder halfen den kleineren und
tauschten Tipps und Tricks aus, wie der eine oder andere Weg besser zu lösen
ist. Zu erkennen war aber auch, dass die Kinder immer mehr Spaß und Freude
hatten und nicht mehr aufhören wollten, die Eltern eigentlich schon das
gemütliche Beisammensein herbei sehnten. Nach und nach wurden die Gurte wieder
abgelegt und das Grillfest konnte beginnen. Schnell hatten sich die Kinder von
der Kletterei erholt und tobten noch ausgelassen auf der großen Spielwiese.

 

 DSC 0039

 

 DSC 0083

 

DSC 0047

 

Golf-Schnupper-Kurs in Gerhelm

Die letzte Sportstunde in diesem
Schuljahr verbrachten die Kinder der Altersstufe 4, Kinder 3. Klasse
Grundschule und älter, auf dem Golfplatz in Gerhelm. Golf-Lehrerin, Frau
Daniela Hunger, startete die Doppelstunde an der Driving Range, stellte sich
und den Jugendwart des Golfplatzes vor und erfragte von den Kindern was sie
über das Golfen wissen. Sie stellte verschiedene Schläger vor, erklärte den
Kindern die Unterschiede und den Verwendungszweck. Als nächstes wurde die
Grundposition und Schlaghaltung erarbeitet. Dann der erste Abschlag. Klappte
nicht gleich – aber es wurde fleißig geübt und
mit der Zeit flogen die Golfbälle immer weiter. Den abschließenden
Wettbewerb gewann bei den Buben David und bei den Mädchen Laetitia. Nach einer
kurzen Pause ging es zum Green. Einlochen war das nächste Programm. Erst wurden
wieder die Schläger erklärt, eine neue Schlaghaltung erarbeitet und dann mit
viel Geschick, oder viel Versuchen, der Ball eingelocht. Das ermitteln der
Richtung sah bei einigen sehr professionell aus – der Erfolg oft weniger. Den
Abschließenden Wettbewerb gewann wieder David und bei den Mädchen diesmal
Antonia und Laetitia. Ein schöner Nachmittag verging viel zu schnell und bei
erfrischenden Getränken und einem Eis ging es ab in die Ferien.

2014144

 

Streichelzoo und Spielplatz

Der Nürnberger Tiergarten war das Ziel der Eltern-
Kind-Gruppe in der letzten Sportstunde in diesem Schuljahr. Kinder, Eltern und
Omis bummelten gemütlich durch den Tiergarten und bestaunten die vielen Tiere.
Große und kleine, liebe und böse, alle wurden bewundert und oft war es gar
nicht so einfach, die Kinder zum Weitergehen zu bewegen. Schließlich kamen wir
dem Spielplatz immer näher und einige Kinder kannten sich sehr gut aus und
wussten, dass der Streichelzoo auch gleich kommen wird. Reichlich Zeit war nun
zum Spielen angesagt und alle Kinder konnten sich, zusammen mit den Eltern oder
in kleinen Gruppen, frei bewegen. Der Rückweg führte uns an den Weihern vorbei,
wo Pelikane, Reiher und Möwen gerade mit Fischen gefüttert wurden. Etwas länger
verweilten die Kinder dann bei den Delphinen und so langsam ging es dann weiter
Richtung Ausgang. Allen Kindern hatte es gefallen und eine kurze Überprüfung
der gesehenen Tiere zeigt deutlich das große Interesse für die Tierwelt. Vor
dem großen Regen waren alle wieder in den Autos und erlebten eine stürmische
Heimfahrt.

TiergartenIMG 0040

Erlebnisreiche Tage und toller Sport am Haberloh

 

Die Kindersportschule des TV 1877 Lauf hatte alle KiSS-Kinder ab 6 Jahren zum KiSS-Camp in den Haberloh-Sportpark eingeladen. Sehr viele Kinder sind der Einladung gefolgt und erlebten ein attraktives Programm und verbrachten zusammen mit 6 Trainern und Betreuern vier anstrengende Tage in der Turnhalle. In vier Durchgängen, wurden die Kinder im Röhnradturnen, Trampolinturnen am Großtrampolin, Gerätturnen, auf der AirTrack-Bahn und in den Zirkuskünsten unterrichtet. Sie lernten die Grundlagen dieser Sportarten kennen und wurden methodisch an immer schwierigere Elemente herangeführt. Viele Kinder hatten erstmals „Muskelkater“ und fragten verwundert was das ist. Schwerpunkt im Gerätturnen war diesmal das Bodenturnen und die Umsetzung der Elemente auf der AirTrack-Bahn. Beim Rhönradturnen schafften fast alle Kinder das „Highligth“ – den Überschlag vor- oder rückwärts. Am Trampolin kamen nach den Grundsprüngen verschiedene Landepositionen und daraus ergaben sich schon kleine Übungen. Ganz mutige Kinder wagten sich auch an die Saltos vorw. und rückw. heran. Gar nicht so einfach ist das balancieren und fortbewegen auf dem Einrad. Trotz vieler methodischer Hilfen und Aufbauten gab es nur kleine Erfolgserlebnisse. Wir geben nicht auf und werden das Fahren auf dem Einrad intensiver in den normalen Sportbetrieb aufnehmen.

Das Trainer- und Betreuer-Team hatte viel zu tun, um alle Kinder unfallfrei durch die vier Tage zu bringen, zumal die Kinder ja für die Show übten und ihr Bestes präsentieren wollten. Bei der einstündigen Gala durften dann alle Kinder kleine Übungen oder Kunststücke präsentieren und ernteten von allen Eltern viel Beifall. Zwischenzeitlich suchten die Kinder unter 6 Jahren ihre Osternästchen auf dem Haberloh-Sportpark und waren dann aufmerksame Beobachter bei der Kleinen Sportshow.

Eine rundum gelungene Veranstaltung für die große KiSS-Familie.

2016 KissCamp

2016_KissCamp

Die Kindersportschule des TV 1877 Lauf veranstaltete in diesem Jahr ihr 5. KiSS-Camp im Haberloh-Sportpark. Der Leiter der Kindersportschule stellte wieder ein attraktives Programm mit jungen aktiven Sportlerinnen und Sportlern vom  Rhön- und Trampolinturnen zusammen, die als Übungsleiter tätig waren. Sie lernten den Kindern die Grundlagen dieser Wettkampfsportarten und führten sie methodisch an immer schwierigere Elemente heran. Die neue Lehrkraft der KiSS, Frau Iris Scheithauer, übernahm die Schulung der Zirkuskünste und übte mit den Kindern das Jonglieren, immer nach dem Motto „vom Leichten zum Schweren“ zuerst mit Tüchern, dann mit Ringen und am Schluss mit Bällen und Keulen.  Auch beim Balancieren wurde systematischer Aufbau erarbeitet und vom Rollbrett über Pedalos, Waveboards bis Einrad alles ausprobiert und fleißig geübt.  

Jeden Tag gab es zum Start um 09.00 Uhr ein kleines Hallo-Wach-Programm mit Gymnastik und Rhythmikschulung in Form von Drums-Alive. Nach kurzen Pausen bei Müsli, Obst und Getränken ging es wieder in die Hallen zum Training, immer 90 Minuten und das dreimal am Tage. Die 24 Kinder waren rundum begeistert vom anstrengenden und abwechslungsreichen Programm aber hielten die vier Tage tapfer und ohne Verletzungen durch.

Zum Highlight der besonderen Art wird der Abschluss des KiSS-Camps mit Ostereiersuche im Sportpark Haberloh und der Präsentation der erlernten Fertigkeiten am Ende des Ferienprogramms in Form einer kleinen Show. Eingeladen werden dazu alle Kinder der KiSS mit  ihren Eltern und Geschwistern. Der letzte Tag steht dann ganz im Zeichen der Show. Es werden die Abläufe einstudiert, die einzelnen  Vorführungen geprobt und alle Kinder feilen nochmals an der Perfektion ihrer Elemente und Fertigkeiten. Die Show beginnt, die Gladiatoren marschieren ein und begrüßen mit einem Lied die Zuschauer. Dann der erste Höhepunkt – 24 Pezzibälle liegen auf Schwimmreifen bereit und alle Kinder, ausgestattet mit Drumsticks, zaubern zur Pippi Langstrupf Musik eine Choreographie aus Rhythmus und Gymnastik auf das Parkett. Sehr viel Applaus gibt es dafür. Weiter ging es im ständigen Wechsel von den Zirkuskünsten zum Trampolin- und Rhönradturnen. An allen drei Stationen wurden  methodische Wege oder erlernte Fertigkeiten demonstriert und die gesamte Palette des Sportprogramms aufgezeigt. Der abschließende Hit, „So ein schöner Tag“, sollte alle Kinder und Eltern auf der Sportfläche vereinen. Mit einem Dank an alle Kinder und guten Wünschen zum Osterfest wurden vier Tolle Tage beendet.